Uhrenpflege

Die Zeit ist das wertvollste Gut des Menschen.
Unsere Uhren führen uns zuverlässig und auf die Sekunde genau ihre Kostbarkeit vor Augen.
Grund genug, um ihnen ein paar Minuten Aufmerksamkeit zu gönnen.

Eine mechanische Uhr ist eine präzise kleine Maschine, die ganz Erstaunliches vollbringt.
Damit Ihre Uhr diese Meisterleistung schafft und Sie möglichst lange Freude an ihr haben,
hier einige Tipps zur richtigen Plege und Wartung mechanischer Zeitmesser und Quarzuhren:

Allgmeiner Schutz
Schützen Sie Ihre Uhr vor stößen, Magnetfeldern, starker Hitze, Wasser und Chemikalien.
Reinigen Sie das Gehäuse gelegentlich mit einem weichen Tuch und entfernen Sie den Schmutz,
der sich zwischen den Anstößen gebildet hat.
Goldene Uhren sollte man mit einem weichen Baumwolltuch polieren.
Zum Schlafen sollte man die Uhr grundsätzlich ablegen.

Lederband
Das Lederband ist ein Verschleißteil und als Naturprodukt gefährdet.
Schhützen Sie es vor Feuchtigkeit, Schweiß, Chemikalien und Abrieb.
Es hat eine begrenzte Haltbarkeit und sollte aus hygienischen Gründen
je nach Tragegewohnheit alle sechs bis zwölf Monate erneuert werden.

Salzwasser
Salzwasser ist ein Feind von Uhrendichtungen.
Nach einem Bad im Meer sollten Sie Ihre Uhr unbedingt mit klarem Wasser abspülen.
Bildet sich Kondenswasser unter dem Glas, ist Feuchtigkeit eingedrungen.
Die Uhr sollte dann unverzüglich in ein Fachgeschäft gebracht werden,
damit kein Schaden am Uhrwerk entsteht.

Grundüberholung
Ganggenauigkeit und Wert Ihrer Uhr bewahren Sie, indem Sie sie regelmäßig
fachmännischen Händen zur Grundüberholung überlassen.
Bei Quarzuhren sollten die Wartungsüinterwalle 6-8 Jahre nicht übersteigen.
Mechanische Uhren gehören alle 3-5 Jahre in geschulte Hände.
Für Uhren, die stark beansprucht werden, empfehlen wir kürzere Abstände.

Batteriewechsel
Batterien sollten immer nach der vom Hersteller angegebenen Lebensdauer gewechselt werden.
Versäumt man den Batteriewechsel, könnte das Uhrwerk durch die auslaufende
Batterie beschädigt werden.
Der Wechsel der Batterie sollte regelmäßig in einem Fachgeschäft durchgeführt werden.

Datumseinstellung
Alles zu seiner Zeit.
Das gilt auch für das manuelle Einstellen des Datums.
Wer seine Uhr neu einstellen muss, sollte dafür die Zeit zwischen 21 und 4 Uhr meiden.
In diesem Zeitfensten stellen mechanische Uhren das Datum automatisch ein.
Wer hier in das Räderwerk der Uhr eingreift, riskiert Beschädigungen an der Uhr.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.